Ausbildung und Berufsperspektiven

Leitung: Heike Zinsmeister

Der Arbeitskreis befasst sich mit Fragen zu:

  • Ausbildung und Lehre in der Computerlinguistik und in verwandten Disziplinen mit computerlinguistischen Modulen (z.B. Digital Humanities);
  • Berufsperspektiven ihrer Absolventen.

Beide Aspekte haben sich in den letzten Jahren durch die Digitalisierung des Alltags, die Verfügbarkeit großer Textmengen und den Einsatz maschineller Lernmethoden verändert.

Grundsätzliche Fragestellungen für das Fach Computerlinguistik und seine Fachdidaktik sind aber gleich geblieben: "Wodurch zeichnet sich gute CL-Lehre aus? Welche Lernräume müssen geschaffen werden, um die Studierenden bestmöglich zu fördern? Wie sollte man CL-Studiengänge organisieren und durchführen? Welche Erwartungen haben Firmen gegenüber CL-Absolventen?" (nach Irene Cramer, ehemalige AK-Leiterin).

Der AK freut sich über weiter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter!

Aktuells:

  • Im September 2017 findet der durch den AK initiierte Teach4DH Workshop zusammen mit der GSCL-Tagung 2017 statt.
  • Um die aktuellen Bedingungen im Berufsalltag und die daran geknüpften Erwartungen an Absolventen zu erfassen, plant der Arbeitskreis eine Neuauflage der von der GSCL 2006 (damals noch als GLDV) durchgeführten Firmen-Umfrage. Siehe zum Thema auch den Beitrag von Dr. Nils Lenke im aktuellen GSCL-Newsletter ComputerlinguistInnen bei Nuance: Neue Arbeitsmöglichkeiten in einem sich wandelnden Industriezweig.

ComputerlinguistInnen bei Nuance: Neue Arbeitsmöglichkeiten in einem sich wandelnden Industriezweig.