Über uns

Die GSCL vertritt die Interessen ihrer Mitglieder nach außen und fördert die Kooperation zwischen den Mitgliedern und ihren verschiedenen Arbeitsbereichen. Zu diesen Arbeitsbereichen gehören:

  • Automatische Analyse und Generierung natürlicher Sprache
  • Corpus Engineering und Korpuslinguistik
  • Dokumentenverarbeitung und Texttechnologie
  • Information Retrieval und Wissensmanagement
  • Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen
  • Lexika und Terminologiedatenbanken
  • Maschinelle Ãœbersetzung
  • Mensch-Maschine-Kommunikation
  • Multimedia und Hypermedia
  • Werkzeuge für die Philologie und Sprachwissenschaft

Dabei gibt es ein Kontinuum zwischen Forschung und praktischer Anwendung. Die GSCL ist aktiv um Verbindungen zwischen Hochschulen und Industrie bemüht und befördert die Kommunikation zwischen Studierenden der Computerlinguistik durch eine eigene Mailingliste (cl-studierende [at] gscl.org, Registrierung here). Herausragende studentische Abschlussarbeiten werden regelmäßig mit dem GSCL-Preise prämiert.

Die GSCL unterstützt Shared Task-Initiativen, die Zusammenarbeit mit Nachbardisziplinen (wie z.B. Linguistik und Semiotik, Informatik und Mathematik, Psychologie und Kognitionswissenschaft, Informations- und Dokumentationswissenschaft), und unterhält Kontakte zu den entsprechenden Fachverbänden. International kooperiert sie mit Organisationen wie der Association for Computational Linguistics (ACL), der Association for Literary and Linguistic Computing (ALLC) und der Association for Terminology and Knowledge Engineering (TKE).

Geschichte der GSCL

Die Gesellschaft für Sprachtechnologie und Computerlinguistik e.V. (GSCL) wurde 1975 - zunächst unter dem Namen LDV-Fittings e.V., später als Gesellschaft für Linguistische Datenverarbeitung (GLDV) e.V. - als Verein zur Förderung der wissenschaftlichen linguistischen Datenverarbeitung gegründet. Seit September 2008 trägt sie den jetzigen Namen. Sie ist der wissenschaftliche Fachverband für die maschinelle Sprachverarbeitung in Forschung, Lehre und Beruf.

Erste Vorsitzende

1975 bis 1976 - Prof. Dr. Hans G. Tillmann
1976 bis 1981 - Prof. Dr. Dieter Krallmann
1981 bis 1985 - Prof. Dr. Jürgen Krause
1985 bis 1987 - Prof. Dr. Peter Hellwig
1987 bis 1989 - Prof. Dr. Brigitte Endres-Niggemeyer
1989 bis 1991 - Prof. Dr. Burghard Rieger
1991 bis 1993 - Prof. Dr. Ursula Klenk
1993 bis 1997 - Prof. Dr. Winfried Lenders
1997 bis 2001 - Prof. Dr. Roland Hausser
2001 bis 2007 - Prof. Dr. Henning Lobin
2007 bis 2009 - Prof. Dr. Angelika Storrer
2009 bis 2015 - Prof. Dr. Manfred Stede
2015 bis 2017 - Prof. Dr. Heike Zinsmeister
2017 bis heute - Prof. Dr. Torsten Zesch

Satzung der GSCL