Arbeitskreis Computerlinguistik für die Bildung

Leitung: Andrea Horbach, Ramon Ziai
E-Mail: andrea.horbach@uni-due.de, ramon.ziai@uni-tuebingen.de
Website: https://sites.google.com/view/cl4edu

Motivation

Computerlinguistische Verfahren haben in den letzten Jahren in der Bildung erheblich an Bedeutung gewonnen. Auf internationaler Ebene wird diese Entwicklung durch Workshops wie BEA (Innovative Use of NLP for Building Educational Applications) und NLP4CALL widergespiegelt. Im deutschsprachigen Raum gibt es derzeit keine Workshops oder Arbeitskreise, die diese Thematik adressieren. Thematische Überlappungen gibt es zum DFG-Netzwerk INDUS (Individualisiertes Sprachenlernen), das jedoch 2018 auslaufen wird.

Unser Ziel ist es, eine Plattform für computerlinguistische Forschung bereitzustellen, die Computerlinguistik in den Dienst der Bildung stellt. Unser Arbeitskreis schließt alle Forschungs- und Anwendungsbereiche ein, bei denen Sprache für Lehr- und Lernzwecke automatisch verarbeitet wird. Anknüpfend an den ruhenden AK “Sprach- und texttechnologische Methoden im eLearning” wollen wir Forscher, Lehrende und Industrievertreter im deutschsprachigen Raum zusammenbringen, um ihre Arbeiten zur automatischen Sprachverarbeitung für Bildungszwecke zu diskutieren und Synergien herzustellen.

Thematische Schwerpunkte

  • Automatische Bewertung von sprachlichen Daten: Unterstützung für Lehrende
  • Intelligente Tutorsysteme: Automatisches Feedback für Lerner zu Form und Inhalt
  • Grammatische Fehlererkennung
  • Generierung von Sprach-Übungen
  • Bewertung der Schwierigkeit von Tests und Übungen
  • Aufbereitung von Texten für Lerner
  • Erkennung der Muttersprache bei L2-Texten

Weitere, thematisch verwandte Themen sind jederzeit willkommen.